RadtourenRadtouren AlpenregionRadtouren in Deutschland

Via Claudia Augusta Tag 5

Äpfel so weit das Auge reicht

Tag 5 auf der Via Claudia Augusta 78 km 560 hm Schlanders – Kaltern an der Weinstrasse

Auch das Frühstück hat uns überzeugt also eine echte Empfehlung das Hotel „Pension Schweizer“. In Schlanders haben Uli und ich mir noch schnell einen neuen Hosengürtel gekauft und dann ging es los Richtung Meran.

Heute geht es wieder viele Kilometer an der Etsch entlang, die Radwege sind wieder sehr gut ausgebaut so ist es eine Freude hier zu fahren. Sehr schön ist die Abfahrt in der Nähe der Brauerei Forst, der Radweg führt einen durch einen am Hang angelegten Park. Noch ein paar Kilometer und wir sind in Meran. Über schöne Nebenstraßen kommen wir ins Zentrum und stellen unsere Räder am Theaterplatz ab.

Leider öffnet der Himmel gerade jetzt seine Schleusen und unser Rundgang beginnt mit einer Dusche von oben. Zum Pflicht- Programm gehört ein Eis aus der Iceberg Gelateria an der Wandelhalle, davon kann uns auch der Regen nicht abhalten. Weiter geht es am Wasser lang und zurück durch die Laubengänge der Via Portici, an den Fahrrädern angekommen wird das Wetter auch wieder besser.

Kaum sind wir aus Meran wieder heraus, fahren wir wie schon den ganzen Tag durch nicht enden wollende Apfelplantagen. Bald sind wir in Lana um uns beim Metzger Viktor Kofler mit Käse und Wurstwaren einzudecken. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zu Kathi’s Jausenstation wo wir uns mit Tiroler Spezialitäten verwöhnen lassen.

Unsere Route führt uns weiter durch zahllose Apfelplantagen und kleine Dörfer bald können wir am Horizont Bozen erkennen. Bozen streifen wir nur am Rande, bevor wir die Eisack erreichen biegen wir ab auf eine alte Bahntrasse, die uns sehr nah an unser Ziel führt. Aber wie es so oft bei unseren Reisen ist liegt das Hotel hoch oben am Berg, auf den letzten Metern wird Jörg der einzige in unserer Gruppe ohne elektrische Unterstützung, noch einmal richtig gefordert bei ca. 14% Steigung muss er zum Ende des Tages alles geben.

Am Hotel Tannen Hof angekommen, beginnt die all abendliche Routine: Fahrräderabsatteln und sicher unterbringen, Einchecken und Taschen auf´s Zimmer erst dann gibt es das Siegerbier.

Ulrike hat ein goldenes Händchen, mit der Auswahl unserer Hotels bewiesen wieder ist hier alles nach Wunsch Zimmer top, Essen top und die Aussicht ein Traum.

 

Schlanders – Kaltern an der Weinstrasse 78km 650hm
GPX-Track zum Download hier–>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.