ReisenReisen in Deutschland

Eifel Tag 2 Teufelsschlucht

Sonnenaufgang an der Teufelsschlucht

Nach leckeren Aufbackbrötchen aus der Omnia, Kaffee und einem fruchtigen Smoothie geht es weiter Richtung Teufelsschlucht.
Ich stelle mein Navi so ein, dass es Autobahnen vermeidet. Die Fahrt über Landstraßen ist viel schöner, man kann die Farbenpracht der Bäume in langsamer Fahrt genießen und durchkreuzt so manch schönes Eifel -Dorf.

Der große Parkplatz an der Teufelsschlucht eignet sich mit seiner fast ebenen Fläche im oberen Bereich auch hervorragend zum Übernachten, wenn die Besucher am ca. 18:00 Uhr verschwunden sind ist es herrlich ruhig.

Vom Parkplatz aus geht es zuerst am Dinopark-Teufelsschlucht vorbei und dann zum Naturparkzentrum-Teufelsschlucht, hier kann man sich informieren, oder mit kleinen Speisen vor oder nach der Wanderung stärken.

Ein paar Schritte weiter geht es schon runter in die Schlucht, ich bin immer wieder beeindruckt welche Kräfte die Natur hat und wie sie sich selbst erschafft.

Das Kraxeln durch die Schlucht macht Spaß und hinter jedem Stein verbirgt sich eine neue Ansicht und das Staunen über die Felsformationen hört nicht auf.
Der Weg führt mich weiter hinunter zu den Irrere Wasserfällen, oder was man so Wasserfälle nennt.
Hier lege ich erstmal eine kleine Rast ein und stärke mich mit Kaffee und Müsliriegel bevor es wieder hoch zum Ausgang der Wanderung geht. Der Weg führt jetzt über Forstwirtschaftswege vorbei an einem Wald -Jugendlager und dann wieder auf schmalen Pfaden den Berg hoch.

Den Abend verbringe ich auf dem oben benannten Parkplatz mit schöner Aussicht und völliger Ruhe.

Wanderung: ca. 7 km und 250 hm
GPX-Track zum Download hier–>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.