ReisenReisen in Deutschland

Eifel Tag 1 Vogelsang IP

Blick auf Vogelsang

Wir haben Oktober 2020, der Corona Virus bestimmt unseren Alltag. Ist es da richtig ins Wohnmobil zu steigen? Nach einigen Überlegungen und Diskussionen mit meiner Frau entschließe ich mich dafür, wenn ich in Paul Lebe und Kontakte mit anderen Menschen auf ein Minimum begrenze sollte es vertretbar sein. Am Ende der Reise kann ich sagen, es geht, wahrscheinlich hätte ich zu Hause auch nicht weniger, eher mehr Kontakt zu anderen gehabt.

Gegen 14:00 Uhr treffe ich am Stellplatz (Ver -und Entsorgung) auf dem Gelände Vogelsang IP „Internationaler Platz“ für Toleranz, Vielfalt und friedliches Miteinander ein.

Die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang, eine Hinterlassenschaft des Nationalsozialismus, später Truppenübungsplatz der Briten und anschließend der Belgier.
Heute ist Vogelsang IP ein Ausstellungs-, Kultur- und Bildungszentrum, ein Lernort und ein Tagungs- und Veranstaltungsort. Hier befindet sich das Nationalpark-Zentrum Eifel mit der Ausstellungen „Wildnis(T)räume“, „Bestimmung: Herrenmensch“ und viele weitere Angebote.
All das befindet sich mitten im Nationalpark-Eifel mit seinem vielfältigen Angebot.

Ich möchte heute zum ehemaligen Dorf Wollseifen wandern, der Weg beginnt direkt am Stellplatz und führt mich ein Stück die Zufahrtsstraße zum Vogelsang IP entlang, dann aber schnell ab in die Nationalpark-Wildnis. Schon bald ist die wieder aufgebaute Wegekapelle erreicht, weiter geht es in den „Ortskern“ vorbei an der alten Schule und den Übungsgebäuden der Soldaten. Die Alte Kirche ist wieder aufgebaut und kann besichtigt werden.

Nach dem Erlebnis Wollseifen und besonders der Text von der letzten Tafel (Trafohäuschen) gehe ich gedankenversunken mit Blick auf Vogelsang weiter.
Die Schönheit der Natur vertreibt schnell die dunklen Gedanken und so geht es weiter über schöne Wege zum Nationalpark-Zentrum Eifel.

Das betreten der Gebäude erspare ich mir, um Kontakte zu vermeiden. Jetzt ist es nicht mehr weit bis zum Stellplatz. Auch die letzten Meter führen noch einmal durch die schöne Natur und über den „Wildnis -Trail“ des Nationalparks.

Nach der schönen Wanderung gab es ein leckeres Abendbrot und Lesestunden im Paul (WoMo).

Wanderung: ca. 6,6 km, 200 hm
GPX-Track zum Download hier–>

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.