ReisenReisen in Deutschland

Eifel/Hunsrück Tag 4 Geierlay

Blick auf die Geierlay Brücke

Nach leckerem Frühstück geht es wieder los, ohne genauen Plan wo ich lang fahren muss nehme ich den falschen Weg aus Rieden heraus, was aber nichts macht da Landschaft, Strasse und Orte so schön sind das ich den Umweg genieße. Als der Empfang wieder da ist, gebe ich bei Google-Maps das nächste Ziel ein, es geht zur Hängeseilbrücke Geierlay ins schöne Hunsrück.

Auf dem Parkplatz P2 ist ein Teil extra für Wohnmobile reserviert, für 10 € die Nacht mit der Möglichkeit zu Ver -und Endsorgen ist der Platz ok, wenn auch nicht besonders schön.

Auch heute wird es nur eine kurze Wanderung einmal hin zur Brücke, drüber und wieder zurück.

Auch hier gibt es Regeln wie fast überall zur Corona -Zeit, die sehr genau von einem Ordnungsdienst überwacht werden. Einmal auf der Brücke kann man sich mit Abstand der Faszination der Konstruktion hingeben. Ich bin überrascht wie sehr die Brücke schwankt und möchte gar nicht wissen wie es wohl auf so einer Brücke ist, wenn sie nur aus Seilen gefertigt ist.

Der Rückweg nach der Geierlay führt über einen schönen schmalen Pfad zurück nach Mörsdorf und zum Parkplatz P2. Da es erst 15:00 Uhr ist und der Parkplatz mich nicht zum Übernachten einlädt entschliesse ich mich den Heimweg anzutreten.

Vier schöne Tage in der Eifel haben die Akkus wieder aufgeladen und meine Gedanken sind schon bei den nächsten Traumpfaden. Eifel ich komm wieder!

 

Wanderung: ca. 5 km und 120 hm
GPX-Track zum Download hier–>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.