Italien Sommer 2019 Tag 6/7

Tag 6 08.09.2019 Riva del Garda – Tavullia – Gabicce Monte, 365 km

Heute werden wieder Kilometer geschruppt über Autobahnen und entlang der Westseite des Gardasees. An der Westlichen Seite ist der See etwas mondäner als das was wir vom Ostufer kennen. Die Straße führt durch viele Tunnel, ist oft schmal und man muss den Gegenverkehr beachten sonst ist der Außenspiegel in höchster Gefahr.

Anschließend geht es auf die Autobahn bis kurz vor Tavullia , einmal möchte ich das Dorf sehen wo Valentino Rossi #46 lebt und aufgewachsen ist. In Tavullia prangt überall die 46 ,einzig das Schild mit der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 46 finden wir nicht, kurz hinter   Tavullia sehen wir noch die VR46 Range, leider wird aber nicht Trainiert, somit geht es weiter zu unserem CP dem Camping Gabicce Monte.

Paolo, der Campingplatzbetreiber, macht uns darauf aufmerksam dass an diesem Abend eine Fete mit Freunden und den Gästen des CP stattfindet.Das italienischeFest war sehr schön, alle Campingplatznutzer haben eine Freimarke bekommen und konnten so an einem Marktwagen Italienischen-Spezialitäten entgegennehmen und zu trinken gab es auch. Eine Band spielte und einige Gäste / Freunde von Paolo sangen Lieder, so bekam der Abend einen besonderen Touch.

 

Tag 7 09.09.2019 Camping Gabicce Monte

Heute wollte ich mich unserer Markise annehmen, am Gardasee ist ein Teil der Befestigung der Standbeine abgebrochen, meines Erachtens ein Montagefehler. Also wollte ich die Markise ausfahren und das Teil neu befestigen, dabei verkantete die Markise und plötzlich löste sie sich und rauschte mit großem Getöse bis zur vollen Entfaltung. Nachdem ich meinen Schreck verarbeitet hatte sicherte ich erst einmal die ausgefahrene Markise mit der einen Stütze und einem Besenstiel. Die zweite Stütze war schnell montiert und jetzt wollte ich die Markise wieder einfahren, was mir aber nicht gelang da der Motor zwar drehte aber keinerlei Bewegung an der Rolle erzeugte auch das manuelle betätigen mit der Not- Kurbel brachte keine Abhilfe. Was nun? Mit ausgefahrener Markise können wir nicht weiter fahren. Paolo wollte am folgenden Tag einen Freund mit der Reparatur beauftragen. Aber wofür hat man die ADAC-Mitgliedschaft ….dort angerufen wurde ein Mitarbeiter beauftragt uns aufzusuchen und die Sache zu reparieren. Nach Anmeldung durch eine SMS kam der junge Mann zwei Stunden früher als angekündigt und ging gleich beherzt zu Werke. Wie sich herausstellte war der Übergang von Antrieb zur Markise abgerutscht und konnte durch ein paar technische Kniffe wiederhergestellt werden. Unser Urlaub wurde durch diesen sehr netten jungen Mann und dem ADFC gerettet, die Mitgliedschaft hat sich mehr als gelohnt.

So konnten wir den Rest des Tages auf diesem wunderschönen kleinen CP doch noch genießen, nette Gespräche mit anderen Campern machten den Tag besonders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Anfang