Roudtrip in Portugal – Winter 2018/19 Tag 5

26.12.2018

Heute ging es weiter Richtung Sines, da sollten wir ja unbedingt hin wie uns der Typ der uns an Heiligabend von unserem schönen Platz verscheucht hat, gesagt hat. 

Direkt am Start konnte Paul zeigen was in ihm steckt, von unserem Stellplatz ging es schon steil eine kurze Rampe hoch, doch danach kam die „Steilwand“ praktisch ohne Anlauf ging es gegen den Himmel aber auch hier überzeugte Paul mit einer Souveränität die seines gleichen sucht. Mit leicht durchdrehenden Antriebsrädern ging es die steile Schotterpiste hoch.

Jetzt standen erst einmal 110 km an die es zu fahren galt ,wir mußten das Delta des Rio Davon umfahren um dann anschliessend am Praia Do Carvalhal eine Mittagspause einzulegen.

Leider hatten wir kein Glück mit der örtlichen Gastronomie da diese bis zum 27.12.2018 geschlossen hat.

Da Annette aber beim Einkauf im Inter Mache auch an die Kaffeepause gedacht hat fehlte es uns an nichts und der Kaffee im Paul ist auch erste Sahne.

Jetzt ging es an einen Übernachtungsplatz zu finden, im Norden von Sines sollte einer sein, ja sollte… wer gerne auf gepflastertem Untergrund auf einem Parkplatz steht der ist hier richtig, wir aber nicht. Also noch einmal gesucht und 17 km zurück gefahren, hier stehen wir jetzt am Praia Da Fonte Do Cortico mit vier anderen Campern direkt am Meer und genießen das Rauschen der Wellen bis uns die Müdigkeit übermannt.

27.12.2018

Heute haben wir einen schönen Tag am Strand und mit Faulenzen verbracht.

28.12.2018

Und heute wird es nicht viel anders :-).

Nach einen guten Frühstück und nettem Gespräch mit unserem WoMo-Nachbarn Uwe ging es weiter nach Sines um Gas -und Diesel zu tanken.
Bevor wir abfahren konnten wollte Uwe sich unsere Gasanlage anschauen, da es mit dem Auffüllen oder Tauschen der Gasflaschen im Ausland immer problematisch ist, wir aber mit unseren festverbauten Flaschen an jeder GPL-Tankstelle Gas auffüllen können ist so ein System sehr interessant. Solange man alle gängigen Adapter dabei hat, wir haben vier verschiedene und ob Spanien, Frankreich, Deutschland oder Portugal, einer passte immer.

Kurz noch zum Intermarche und weiter ging es zum sehr schönen, neuen Campingplatz Costa do Vizir nach Porto Covo. Der Platz ist erst einige Jahre alt und alles ist wie neu, super Sanitäranlagen und gute Ausstattung, nur W-Lan fehlt.

<– zurück  | weiter –>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Anfang